image_pdfimage_print

Freitagnacht-Kryptos: Ein natürlicher Kristallschädel

Lesedauer: etwa 2 Minuten Im Museum “Welt der Kristalle” in der Nähe von Rottweil sind nicht nur faszinierende Mineralien und Kristalle zu sehen. Abgesehen von interessanten Fossilien findet sich dort auch ein wahrliches kurioses Fundobjekt: ein Widderschädel, der vollständig mit Selenit-Kristallen überwachsen ist. Ein natürlicher Kristallschädel

Wandernde Geier – Update 5 –

Lesedauer: etwa 4 Minuten Was vorher geschah Mit „Brínzola“ ist ein besenderter Mönchsgeier auf dem Weg von Spanien über Mitteleuropa nach Norwegen. Das Proyecto Monachus und andere Vogelkundler beobachten ihn auf seinem Weg in den Norden. Der Vogel zog auf der Vogelfluglinie über den Fehmarnsund und

Wandernde Mönchsgeier – Update 4 –

Mönchsgeier sitzt vor einer Ziegelwand

Lesedauer: etwa 4 Minuten Was vorher geschah Mit „Brínzola“ ist ein besenderter Mönchsgeier auf dem Weg von Spanien über Mitteleuropa nach Norwegen. Das Proyecto Monachus und andere Vogelkundler beobachten ihn auf seinem Weg in den Nordosten. Der Vogel zog über den Fehmarnsund und Fehmarn hinweg, nutzte

Wandernder Mönchsgeier – Update 2 und 3-

Portrait eines Mönchsgeiers

Lesedauer: etwa 3 Minuten Was vorher geschah Mit „Brínzola“ ist ein besenderter Mönchsgeier auf dem Weg von Spanien über Frankreich, Belgien, Norddeutschland und die dänischen Inseln nach Schweden. Das Proyecto Monachus und andere Vogelkundler beobachten ihn auf seinem Weg in den Nordosten. Der Vogel zog über

Freitagnacht-Kryptos: Ein Meermann

Lesedauer: etwa 3 Minuten In einer Sammlung von Omen, Himmels- und Tierwundern lesen wir über das Jahr 1619 (auf S. 373): Ein wunderseltzames Meerwunder „Man hat auch in Dennemarckh ein wunderseltzames Meerwunder gefangen, von welchem der Bericht also eingeloffen: Wolff Rosensparr und Christian Holckhen, 2 dänische

Wandernde Mönchsgeier – Update –

Portrait eines Mönchsgeiers

Lesedauer: etwa 8 Minuten Mit „Brínzola“ ist ein besenderter Mönchsgeier auf dem Weg von Spanien über Frankreich, Belgien und Norddeutschland nach Dänemark. Das Proyecto Monachus und andere Vogelkundler beobachten ihn auf seinem Weg in den Nordosten. Der Vogel zog über den Fehmarnsund und Fehmarn hinweg, nutzte