Freitagnacht-Kryptos: Überlebende Stellersche Seekühe?

Lesedauer: etwa 4 Minuten Wenn es nach der Zoologie geht, wurde das letzte Exemplar von Stellers Seekuh 1768 erlegt, so Igor Akimuschkin in seinem Buch: „Vom Aussterben bedroht?“ (S. 52)     Ein bislang übersehener Hinweis, eigentlich Beweis, dass die Riesenseekuh noch ein Jahrzehnt später am

Shunka-wa-rak’in – von Zottelwölfen und einem seltsamen Präparat

Lesedauer: etwa 11 Minuten Teil 1 des Artikels zum Shunka-wa-rak’in ist hier zu finden   Was ist das für ein Tier? Da eine DNA-Untersuchung momentan nicht in Frage zu kommen scheint, bleibt nur die morphologische Betrachtung des Kryptids. Auch wenn so keine sichere Aussage darüber getroffen

Medienmittwoch: Cryptozoology Anthology

Lesedauer: etwa 5 Minuten Heldentum, Abenteuer und gerettete Damen, die sich umgehend erkenntlich zeigen – das ist der Stoff, aus dem (reichlich konventionell gestrickte) Männerträume sind. Zumindest bis in die 1970er Jahre waren im englischsprachigen Raum und speziell in den USA die sogenannten „Men’s Adventure Magazines“

Kryptozoologie auf Reisen: von Riesenschlangen bis zur Kryptobotanik

Lesedauer: etwa 3 Minuten Laut der Definition auf dieser Website betreibt jede*r Kryptozoologie, der oder die irgendwo – sei es in Museumsbeständen, in Oregons Wäldern oder in alten Sagen – nach einem unbekannten Tier sucht bzw. zu einem forscht. Ganz in diesem Sinne möchte ich hier