• Category Archives Freitagnacht-Kryptos
  • Die Freitags-Kolumne: Jeden Freitagabend, pünktlich um 22 Uhr gibt’s was Altes!

    Jeden Freitag kramen unsere Autoren in den Archiven und schreiben zu ihren bevorzugten Themen. Abwechselnd gibt es hier Themen aus alten Reiseberichten, Büchern, Zeitungen und Zeitschriften.

    Alles mit kryptozoologischem Hintergrund – und gelegentlich einer guten Portion Humor.

  • Freitagnacht-Kryptos: Das schwarze Schwein in der Kanalisation von London

    In den Archiven kramte: Tobias Möser   Als Redakteur ist man ständig auf der Suche nach Stories. „Was ist neu?“ – „Kann das spanned erzählt werden?“, „Hat es für die Lesenden einen Mehrwert?“ und in der Kryptozoologie auch immer die Frage: „Ist das glaubhaft?“ schwingen bei so einer Suche immer mit. Neulich traf ich auf eine Meldung, die i…



  • Freitagnacht-Kryptos: Ein Tiger in London

    In den Archiven kramte: Ulrich Magin   Ein frühes Beispiel für ein OOP-Tier (out-of-place, fehl am Platz) finden wir in der „Bayerischen Landbötin“ vom 6. Januar 1839, S. 99, und in der „Münchener Tagpost“ vom 31. Januar 1839, S. 123:   „In London war am Abend des 6. Jan. aus Wormbells Menagerie ein großer bengalischer Tiger ausgebrochen, durchlief unter großem Sc…



  • Freitagnacht-Kryptos: Die Schneeschlange

    In den Archiven kramte: Suzan Reinert Während des „Jahres ohne Sommer“ (1816, d. Red.), als die Julitemperatur auf -62° F (= -52.2°C) abfiel, gelangten diese weißen, rosaäugigen, wilden Schlangen (Aestatesommus hiemepericulosus*) aus Sibirien über die Beringstraße. Sie sind üble Gesellen, ihr Gift ist tödlich, mit einer Geschwindigkeit, die nur von der Kobra oder der Hamadryas übertroffen wird. Im…



  • Freitagnacht-Kryptos: Karl May und der Schneemensch

    In den Archiven kramte: Ulrich Magin   In seinem Abenteuerroman „Durch die Wüste“ beschreibt der beliebte deutsche Romanautor Karl May „seine“ Reise von Ägypten durch Saudi Arabien (inklusive Mekka) nach Kurdistan. Der Roman erschien zuerst in Fortsetzungen von 1881 bis 1888 in der Zeitschrift „Der deutsche Hausschatz“. Karl May (oder Kara ben Nemsi, wie ihn die Araber nennen) ist ein Held se…



  • Freitagnacht-Kryptos: Ein biomechanisches Wunder – Rangifer volans

    In den Archiven kramte: Tobias Möser   Der grönländische Biologe N. Pol hat mit dem fliegenden Rentier Rangifer volans*, Pol 1987 eine extrem hohe biomechanische Entwicklung beschrieben, die sonst bei Vertebraten fast nicht anzutreffen ist. Die Gesamtpopulation dieser Cerviden wird auf ca. 12 Exemplare geschätzt. Sie sind aufgrund außerordentlicher morphologischer und physiologischer Entwickl…