image_pdfimage_print

Simbakubwa: Ein riesiges Raubtier versteckte sich 40 Jahre im Museum

Mauricio Antons Bild von Simbakubwa

Lesedauer: etwa 14 Minuten Die reiche fossile Fauna Kenias ist um eine weitere Art reicher. Die Paläontologen Matthew Borths und Nancy Stevens von der Ohio University beschrieben die Art Simbakubwa kutokaafrika aus dem frühen Miozän vor etwa 20 Millionen Jahren. Auch wenn der Name Bezug auf den

Großbritanniens letzter Wolf (3): seine Zukunft?

Lesedauer: etwa 6 Minuten Die Wolf – Mensch – Beziehung in Großbritannien – ein Umdenken möglich? In der Tat sieht man heute Ende des 20. Jahrhunderts auf den britischen Inseln ganz schwache Zeichen eines Umdenkens. Man findet Internetseiten für den Wolf (Siehe zum Beispiel Rewilding Britain).

Großbritanniens letzter Wolf (2): Schottland

Lesedauer: etwa 13 Minuten Die Geschichte des schottischen Wolfs – Widerstand in den Highlands England ist nicht Schottland. In den „Highlands“ hielt sich der Wolf länger. Aber auch dort war man ihm alles andere als freundlich gesinnt. Im 13., 14. und 15. Jahrhundert wurden die Wölfe

Großbritanniens letzter Wolf (1): Sein Tod zum „Wohle der Nation“

Lesedauer: etwa 14 Minuten – die wahre Geschichte des letzten britischen Wolfs … und ihre unwahren Varianten   “And long on Wraysholme´s lattice light A wolf´s head might be traced, In honour of the red cross knight, Who bore it for his crest” aus “The Last

Seeungeheuer in den Alpenseen 3: Der Traunsee

Lesedauer: etwa 9 Minuten Der Traunsee im österreichischen Salzkammergut sollte der Traum eines jeden Kryptozoologen sein – er beherbergt mindestens drei, möglicherweise vier, Arten von Seeungeheuern, und eine davon soll sogar von Tausenden von Zeugen berichtet worden sein.   Seeweiblin und Drache Die ersten Auskünfte über