image_pdfimage_print

Freitagnacht-Kryptos: Zum Thema „Das Unbekannte Thier“ aus der Breslauer Zeitung.

Lesedauer: etwa 7 Minuten Mit großem Vergnügen und Interesse habe ich in den „Freitagnacht-Kryptos“ auf der Homepage des Netzwerks für Kryptozoologie den Aufsatz über das „Scorpionartige Thier“ gelesen, das 1851 in einem naturgeschichtlichen Museum in Krementschuk aufbewahrt worden wäre.[1] Ist eine Art Propaganda beteiligt? Der Beitrag

Halloween-Special: Peter Stump – der Werwolf von Bedburg

Lesedauer: etwa 4 Minuten   Halloween hat sich in Deutschland ja zu einer Art Grusel-Karneval entwickelt. Auch die Kryptozoologie hat viel mit gruseligen Gestalten zu tun. Eine der Gruseligsten ist sicher der Werwolf, ein Mann (nur selten gibt es Werwölfinnen), der sich unter gewissen Umständen in

Freitagnacht-Kryptos: Die vier Seeungeheuer des Hans Hass

Lesedauer: etwa 6 Minuten Am 16. Juni 2023 war der 10. Todestag des Meeresforschers Hans Hass.   Seit meiner Jugend liebe ich Hans Hass. Sein nüchternes Buch über Haie fesselte mich, seine Abenteuer in der Karibik und im Roten Meer sorgten für kurzweilige Lesestunden. Und am

Überlebende Dinosaurier Afrikas

Lesedauer: etwa 10 Minuten Überlebende Dinosaurier werden in Afrika seit der späten Kolonialzeit überall vermutet – besonders im Flusssystem des Kongo (davon ist, durch einen Zufall, fast nur noch der Lac Tele übriggeblieben, obwohl sich der Großteil der Berichte auf die Flusssysteme des Likoula und Sangha

Loch Ness – Das Quest-Weekend

Lesedauer: etwa 9 Minuten Dieses Wochenende ist es soweit. Seit Samstagmorgen, dem 26. August läuft die größte Jagd auf das Monster von Loch Ness seit Jahren. Neben Fachleuten mit fliegenden Drohnen, Infrarotkameras und Hydrophonen sind jede Menge private Monsterjäger und Nessie-Fans aufgerufen, an der Suche teilzunehmen.

„And the legend goes on“…der Adamsfield-Kadaver im Jahre 2023

Lesedauer: etwa 19 Minuten Der “Adamsfield-Kadaver” ist ein Klassiker in der mythologischen Narrative des Beutelwolfs. Und auch das Jahr 2023 wurde nicht müde, neue Details zu dieser nun 33 Jahre alten Geschichte hinzuzufügen. So war der Adamsfield-Kadaver auch dieses Jahr wieder in den kryptozoologischen “Schlagzeilen”. (Siehe