Feiertag: Heute (fast) kein Beitrag

Lesedauer: etwa 4 Minuten
image_pdfimage_print

Hallo zusammen,

 

heute ist in großen Teilen Deutschlands Feiertag, auch in NRW, wo die Redaktion sitzt. Da Fronleichnam traditionell ein Tag zum Grillen ist, wollen wir euch auch in der Richtung mal etwas bieten:

Bigfoot-BBQ
Bigfoot-BBQ in Arizona. (Netzfund)

Gegrillte Kalbsbrust

Zutaten

für 4 Personen (oder mehr, wenn die Beilagen – wie so oft – zahlreich und lecker sind)

  • 2 kg Kalbstbrust, entbeint (die Knochen mitnehmen!)
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver (edelsüß), Gartenkräuter wie Rosmarin und Thymian
  • 4 EL Honig
  • 2 große Möhren
  • 1 Stück Sellerieknolle
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 Stange Lauch
  • Brühe, ca. 1 Liter

Für die Füllung

  • 6 bis 7 altbackene Brötchen oder Weißbrot
  • 1 Apfel
  • 2 Eier
  • 300 ml Milch
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1 kleine Zwiebel

Zubereitung

  1. Kalbsbrust vom Metzger entbeinen und eine Tasche einschneiden lassen.
  2. Für die Füllung die Brötchen mit der warmen Milch übergießen und voll saugen lassen. In der Zwischenzeit die kleine Zwiebel fein würfeln und anschwitzen. Den Apfel grober würfeln. Dann Eier, Apfel, Brötchen, Zwiebeln, gehackte Petersilie gut durchkneten und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Ist die Masse zu flüssig, Paniermehl unterkneten. Ist sie zu fest, Milch hinzu geben.
  3. Grill vorbereiten. Am besten geht’s in einem Grill mit abgeschlossenem Garraum, z.B. ein Kugelgrill. Ich nehme zum Anheizen gerne Holzkohle, sobald das Grillgut kommt, lege ich einen oder zwei Scheite Buchenholz an die Seite des Feuers. Sie sorgt für Rauchgeschmack ohne dass das Grillgut anbrennt.
  4. Die Masse in die Kalbsbrust füllen und an den Enden mit Rouladennadeln oder Zahnstochern schließen und mit Küchenschnur zubinden.
  5. Kalbsbrust in eine Metallform legen, die gut in den Grill passt. Möhren, Zwiebeln, Sellerie und Lauch, ggf. Knoblauch mit in die Form geben.
  6. Kräuter im Mörser grob zerdrücken, Salz, Pfeffer und Paprikapulver hinzu geben und gut vermischen. Dann die Gewürze in den Honig rühren und die Kalbsbrust damit bestreichen.
  7. Wenn der Grill eine Temperatur zwischen 150 und 200° erreicht hat, kommt die Form mit der Kalbsbrust aufs Rost. Sofort schließen und zunächst bei starker Luftzufuhr etwa 15 Minuten bei hoher Temperatur brennen lassen. Dann öffnen, Brühe oder Wein in die Form gießen, erneut den Grill schließen und die Luftzufuhr regulieren, bis eine Bratraumtemperatur von etwa 120° erreicht wird.
    Die Kalbsbrust sollte etwa alle halbe Stunde gewendet werden und ist je nach Größe in 150 bis 200 Minuten gar.
  8. Das Gemüse mit der Brühe kann man passieren, es ergibt so bereits eine tolle Sauce, die nur noch abgeschmeckt werden muss.

 

Anzeige

DAS T-Shirt für den grillenden Kryptozoologen!

Mit Bigfoot am Grill, was könnte es schöneres geben. Das Shirt ist auf jeden Fall ein Hingucker und ein tolles Geschenk für jeden Kryptozoologen.

 

Das Bigfoot am Grill T-Shirt gibt es für Damen und Herren, in Größen S bis 3XL und 10 unterschiedlichen Farben. Die unifarbenen Shrts sind aus 100% Baumwolle, den melierten ist 10% Polyester beigemischt.

 

Mit dem Kauf über den Link unterstützt ihr den Betrieb dieser Website.

 

Oder als vegetarisches Grillgericht:

Gefüllte Champignons

Zutaten

für 4 Personen (oder mehr, siehe oben)

  • 12 große Champignons
  • Pesto rosso aus Tomaten und Mozarella
  • 2 bis 3 alte Brötchen
  • 1 kleine Zwiebel, etwas Öl
  • Milch
  • milder Reibkäse
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

  1. Grill vorheizen, am besten ist auch hier ein geschlossener Grill, aber es geht auch auf dem offenen Rost.
  2. Champignons mit einer Bürste reinigen und Stiel und Lamellen herausnehmen. Die sauberen Hüte zur Seite stellen. Stiel und Lamellen fein würfeln. Zusammen mit der fein gewürfelten Zwiebel in etwas Öl anbraten
  3. Brötchen würfeln, mit einem guten Esslöffel Pesto, Ei, Milch und den Zwiebeln und Stielwürfeln mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  4. Masse in die Köpfe füllen und glatt streichen, mit dem Reibkäse belegen
  5. Ab auf den Grill, im Garraum sind sie nach etwa 20 Minuten bei 120 bis 180° gar, auf dem Rost hilft nur anstechen: sobald keine Masse mehr am Holzstäbchen klebt, sind sie fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.