Freitagnacht-Kryptos: Seeschlange im Meeresleuchten

Lesedauer: etwa 2 Minuten
image_pdfimage_print

Es berichtete die „New Zealand Mail“ am 28. Dezember 1872:

 

 

„Ein Korrespondent berichtet in [der populären naturwissenschaftlichen Zeitschrift] ‚Land and Water‘ wie folgt. –

 

Nachdem ich das Bild der ‚großen Seeschlange‘ im ‚Land and Water‘ der letzten Woche gesehen habe [es handelt sich um dir Darstellung der Leda-Seeschlange aus Schottland], kann ich Ihnen mitteilen, dass ich vor ungefähr vier Jahren an Bord der Celt, eines R.M. Dampfers, der vom Kap der Guten Hoffnung nach England unterwegs war und sich vor Cape de Verdes im Südatlantik befand, auf Wache und mit niemand sonst an Deck als dem Ausguck auf dem Vorschiff, in einer sehr dunklen Nacht in phosphoreszierendem Meer einen Gegenstand in gemächlicher Geschwindigkeit das Schiff passieren sah, und zwar entgegen der Richtung, in die wir dampften.

Zwei Delfine im Meeresleuchten
Zwei Delfine im Meeresleuchten

Das Bild in ‚Land and Water‘ erinnert mich genau an das, was ich zu jener Gelegenheit sah. Ich hatte den Eindruck: Das ist die Seeschlange. Es war ein riesiges Ding von der Länge eines Schiffes, etwa 250 Fuß [75 m]. Es verschwand in der Dunkelheit, und ich habe es nie wieder gesehen.“

 

Meeresleuchten
Die Spur eines großen Meereslebewesens glimmt im Meeresleuchten nach

 

 

 

Quelle:

New Zealand Mail, Issue 99, 28 December 1872
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.