Medien der Woche: Nordsee

Lesedauer: etwa 6 Minuten
image_pdfimage_print

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen fangen heute in einer Woche, am 22.6.23 die Schulferien an. Viele Familien werden wohl wieder an die Nordsee fahren, ob nach Niedersachen, Schleswig-Holstein oder in die Niederlande, aufs Festland oder auf eine der Inseln. Schade, wenn man dort nicht mit der richtigen Literatur ausgerüstet ist.

 

Wir haben euch zwei Bestimmungsbücher mit unterschiedlichen Zielgruppen und ein „völlig anderes“ Buch herausgesucht, die euch durch den Nordsee-Urlaub begleiten könnten. Es ist die Auswahl, die auch die Redaktion mit in den Nordsee-Urlaub nehmen würde:

 

 

Düne, Strand und Watt

Der Marktführer „Kosmos“ hat passend zum Sommer im vergangenen Jahr ein neues Buch über die Tiere des Wattenmeers gebracht. Diese Form des Meeres, die quasi die gesamte Küste der deutschen Nordsee umfasst, ist in ihrer Größe und Produktivität einzigartig. Das deutsche Wattenmeer ist nicht umsonst seit fast 15 Jahren Weltnaturerbe.

Klaus Janke und Bruno P. Kremer betrachten dieses einzigartige Ökosystem in seiner Gänze: Wie funktionieren Ebbe und Flut, wie wirken sie sich auf das Leben und die Anpassung der Tiere und Pflanzen aus? Welche Arten leben hier überhaupt und wo kann man sie finden?

 

Dünenweg

 

Der Kosmos-Naturführer stellt 400 Arten vor und beantwortet dabei die am häufigsten gestellten Fragen zu ihnen. Auch der Lebensraum Ostsee, der sich so sehr von der Nordsee unterscheidet, wird vorgestellt.

Wichtige Fundstücke und außergewöhnliche Spuren an der Küste lassen sich mit dem Wissen aus diesem Buch einfach zuordnen und bestimmen. Der Kosmos-Verlag zeigt auch mit diesem Buch wieder seine Kompetenz, wenn es um populäre Bestimmungsbücher geht: klare Bilder, gute Beschreibungen und eine hervorragende Sortierung lassen kaum Fehler entstehen. Eine klare Empfehlung!

 

Ergänzt wird das Buch durch eine Tierstimmen-App, die eine Bestimmung durch Vergleich ermöglicht.

 

Anzeige

Düne, Strand und Watt: Tiere unserer Küsten

 

Das Wattenmeer, seit 2009 UNESCO Weltnaturerbe, ist ein einmaliges Ökosystem. Wie funktioniert es? Welche Tiere und Pflanzen leben hier und wie haben sie sich an den Wechsel der Gezeiten angepasst? Dieser Naturführer beantwortet die häufigsten Fragen zu 400 Arten, die an unseren Küsten heimisch sind, und stellt auch den Lebensraum Ostsee vor. Auch wichtige Fundstücke und außergewöhnliche Spuren an unseren Küsten lassen sich mit so ganz einfach zuordnen und bestimmen.

 

 

Düne, Strand und Watt ist 2022 bei Kosmos als Taschenbuch und fürs Kindle erschienen. Es hat in der Druckausgabe 336 Seiten und wird durch eine App unterstützt. Der Herausgeber wendet sich an Erwachsene als Leser.

 

Mit dem Kauf über den Link unterstützt ihr den Betrieb dieser Website.

 


Nordseefunde: Ein Strandgut-Bestimmungsbuch

Nordsee-Küste

Gibt es jemanden, der im Strandurlaub nicht nach Strandgut guckt? Eine Muschelschale oder Schnecke ist ja schon normal, aber gerade an der Nordsee gibt es viel mehr zu entdecken. Autor Rolf Reinicke, der durch mehrere Strandgut-Bücher bekannt ist, beschreibt Muscheln und Schnecken; Seeigel, Seesterne und Krabben; Zuckertang und Meersaite; Bernstein, Porphyr und Donnerkeil …

 

Um solche und viele andere Funde vom Nordseestrand geht es in diesem Buch. Was habe ich da eigentlich am Strand gefunden? Woher kommt dieser Fund – wozu gehört er? Woran erkennt man ihn? Solche und viele andere Fragen werden auf 112 interessant und ästhetisch schön gestalteten Seiten beantwortet – auf ebenso populäre wie unterhaltsame Weise, für jedermann verständlich, mit eindrucksvollen Fotos und Zeichnungen illustriert. Damit lassen sich die meisten Funde von den Stränden der Nordsee in Deutschland, Dänemark, Holland, England und Norwegen problemlos bestimmen.

 

Drei Heringsmöwen, typische Nordseevögel

 

Zusammen mit seiner Frau, die an diesem Buch mitarbeitete, hat Rolf Reinicke alle abgebildeten Funde selbst gesammelt, arrangiert und fotografiert. Mit etwas Glück kann jeder Leser solche interessanten Dinge auch selbst am Strand finden.

 

 

Anzeige

Nordseefunde: Ein Strandgut-Bestimmungsbuch

Rolf Reinicke hat auf 112 Seiten alles mögliche selbst gefundene Strandgut arrangiert, fotografiert und bestimmt. Unter seinen Funden sind Dinge, die man so erwartet, wie Muschel-Schalen und Schneckenhäuser, bis zur Art bestimmt. Aber er hat auch Schätze gefunden, die im Strandgut selten sind …

 

Nordseefunde, ein Strandgut-Bestimmungsbuch ist 2010 auf deutscher Sprache erschienen und als Taschenbuch verfügbar. Es richtet sich gleichermaßen an Erwachsene und Kinder.

 

Mit dem Kauf über den Link unterstützt ihr den Betrieb dieser Website.


Der Nordsee-Krimi: „Der Tote vom Kniepsand“

Nordseeküste unter brennendem Himmel

Schon die Römer wussten: Nordsee ist Mordsee und nannten das Meer zwischen Dänemark und Großbritannien auch Mare mortuum, das Meer der Toten. Daher war mein Ansatz „Es muss doch einen anständigen Krimi geben, der eine angemessen düstere Atmosphäre in den möglichst sonnigen Urlaub zaubern kann“, eigentlich gar nicht so schlecht. Doch offenbar besteht die deutsche Krimilandschaft in der letzten Zeit nur noch aus Reihen oder Serien. Da gibt es die Nordsee-Kommissare, die Insel-Kommissarin usw. und alle haben mehr mit sich zu tun, als mit den Kriminalfällen.

 

 

Mit dem Krimi um Kommissarin Mila Fochs habe ich zwar auch eine Kommissarin ermittelt, die sich am psychischen Limit befindet, aber dessen Lektüre keine Vorkenntnisse erfordert:

 

Als am Strand auf Amrum die Leiche des reichsten Inselbewohners gefunden wird, erhält die Ermittlerin eine letzte Chance, um ihre Karriere beim LKA zu retten. Auf der stürmischen Insel kämpft sie sich durch ein verworrenes Netz aus verborgener Leidenschaft, grenzenloser Gier und gefährlichem Ökoaktivismus. Doch während sie den Mörder jagt, bringen sie ein altes Trauma und ihre Sucht an den Rand des Zusammenbruchs. Kann Mila den Mordfall lösen, bevor sie die Kontrolle verliert?

 

 

Anzeige

Der Tote vom Kniepsand

Ihr Gesicht ist ein Schlachtfeld, ihre Karriere liegt in Trümmern und gegen die Angst vor den allnächtlichen Albträumen hilft ihr nur der Alkohol. Doch Mila Fochs ist noch nicht bereit aufzugeben.

 

Autor Magnus Holst mag Figuren, die sich in Extremsituationen befinden und am Limit sind, bittere Wahrheiten über sich selbst erkennen und mit den Zwängen ihrer Zeit kämpfen. „Der Tote vom Kniepsand“ ist sein erster Kriminalroman.

 

Mit dem Kauf über den Link unterstützt ihr den Betrieb dieser Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert