Medien-Special: Prehistoric Planet Folge 5

Lesedauer: etwa 8 Minuten

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich die letzte Folge der BBC-Doku „Prehistoric Planet“ gesehen. Weinend, weil die Doku damit vorbei ist, lachend, weil es in die Wälder der Kreidezeit ging – für mich als Waldliebhaber ein besonderer Genuss. Und mein Lieblings-Dino kam vor, der Triceratops. Alle Welt erwartete die „Late Cretatious All Star Battle“ mit einem Tyrannosaurus rex in der anderen Ecke. Ob es sie gegeben hat und wie sie ausgegangen ist, lest ihr unten.

 

 

 

Genug der Vorrede, los gehts:

Prehistoric Planet

 

Staffel 1, Folge 5: Wälder

 

Zum Inhalt

Die erste Sequenz spielt auf dem Boden des heutigen Südamerikas. Gewaltige Wälder prägen die Landschaft. Austroposeidon gehören zu den Sauropoden, die in diesen Wäldern leben und sie formen.

 

Anzeige

Großes Ausgrabungsset „Triceratops“

Einen eigenen Dinosaurier ausgraben, das ist der Traum vieler Kinder. Nun geht es zuhause am Küchentisch oder – noch besser: auf dem Balkon oder im Garten: Der massive Gesteinsblock aus Gips beinhaltet die Knochen eines Triceratops. Er kann mit dem enthaltenen Hammer und Meißel entdeckt und mit dem Spachtel freigelegt werden. Sobald alle Knochen vorhanden sind, muss er nur noch montiert werden.

 

 

Am Ende bleibt ein fast 20 cm langes Modell eines Triceratops, an dem man sich immer wieder erfreuen kann. Das Ausgrabungsset gibt es auch mit anderen Dinosauriern, so dem Tyrannosaurus, dem Stegosaurus und dem Brachiosaurus. Ebenso gibt es ein Mammut oder eine Überraschungsbox, in der eines der fünf Tiere enthalten ist.

 

Mit dem Kauf über den Link unterstützt ihr den Betrieb dieser Website.

 

Während der Kreidezeit sind über 3/4 der Landmassen dicht mit Wäldern bewachsen. In Nordamerika werden sie unter anderem von Triceratops bewohnt. Eine Herde dieser Saurier zieht durch den Wald in eine gewaltige Höhle. Hier finden sie einen speziellen Lehm, der giftige Pflanzensäfte zu neutralisieren hilft. In den dunklen Tiefen der Höhle geht ein Jungtier verloren.

 

 

 

Auch das heutige Patagonien ist von dichten Wäldern bewachsen, in denen es aber „rätselhafte“ Lichtungen gibt. Ein Carnotaurus-Männchen hat sich eine Balzarena freigeräumt. Mit tieffrequenten Blubbergeräuschen versucht er, ein Weibchen anzulocken. Als endlich eines auftaucht, beginnt er einen Balztanz, bei dem seine grotesk kurzen Arme eine Rolle spielen. Ob er bei diesem Weibchen Erfolg hat?

 

 

In den Bergwäldern Ostasiens ist bereits Herbst. Eine Gruppe blau gefiederter Corythoraptoren labt sich an den Früchten des Ginkgo-Baumes. Doch sie wird von einem Qianzhousaurus, einem Tyrannosaurier beobachtet. Ob er Beute machen kann?

 

 

Nicht nur die erwarteten Bewohner

In den Wäldern Nordamerikas bestand ständig die Gefahr von Feuer, das durch Blitzschläge ausgelöst wird. Großflächige Waldbrände sind regelmäßig und verheeren jedes Mal. Ein Edmontosaurus führt seine Familie vor dem Feuer her. Die verbrannten Flächen sehen devastiert aus, aber einige Pflanzen brauchen das Feuer, um ihre Samen freizugeben. Auch die ersten Tiere sind bald wieder da: Käfer, deren Larven im Totholz leben. Ein Atrociraptor nutzt die Gelegenheit, um Käfer zu erbeuten.

 

Ein Ankylosaurus verschreckt den Atrociraptor. Er sucht in der Brandfläche Holzkohle, die er wie Aktivkohle gegen pflanzliche Fraßgifte nutzt. Wieder kommt das Edmontosaurus-Weibchen in Sicht, sie hat es geschafft, beide Jungen in Sicherheit zu bringen.

 

Anzeige

Coole Tagesdecke für jeden Dino-Liebhaber

Die Tagesdecke ist aus mehrfarbigem Mikrofasergewebe mit einer weichen Polyesterfüllung voll recycled. Sie ist knitterfrei, kann kalt gewaschen werden und nimmt keine Haustierhaare auf.
Die Decke ist in 170 x 210 cm, 220 x 240 cm und 240 x 260 cm erhältlich.

„Wild Thing“ trifft den Nerv vieler Teenager sehr gut und den von Tyrannosaurier-Fans noch besser. Einfach auflegen und sich freuen!

Mit dem Kauf über den Link unterstützt ihr den Betrieb dieser Website.

 

 

Die Pilze des Waldes sind wichtige Mineralisierer. Die nächste Sequenz zeigt die Bioluminiszenz einzelner Arten in Zentralasien. Nachts gibt es hier nicht nur die leuchtenden Pilze und schnarchende Sauropoden. Junge Therizinosaurier wagen sich ebenfalls nur nachts aus ihren Verstecken. Obwohl es sich um Pflanzenfresser handelt, versuchen sie, an ein Bienennest zu gelangen.

 

Auch Europa hat dichte Wälder. Der Telmatosaurus bewohnt hier deckungsreiche Wälder. Ebenso unauffällig verhalten sich die kleinen Zalmoxes. Sie sind sehr kleine Saurier und müssen ständig auf der Hut sein, auch vor Pterosaurieren wie dem Hatzegopteryx. Er streicht durch den Wald und bedient sich an den zahlreichen kleinen Tieren. Fliegen kann er erst, wenn er offenes Land erreicht, z.B. den Strand. Viele Pflanzenfresser nutzen den Strand, um Salz aufzunehmen.

 

 

Fazit

Als Waldfreund habe ich dieser Episode besonders entgegen gefiebert. Die Vorschau ließ ja einiges erwarten, unter anderem das Duell der Titanen, Triceratops gegen Tyrannosaurus. Dieses ist ausgeblieben, was ich nicht wirklich tragisch finde. Es wäre schon fast stereotyp. Dazu hat der Tyrannosaurus bereits zwei tolle Sequenzen in Episode 1 und 3 gehabt.

 

Anzeige

Dinosaurs: The Final Day

Paläontologe Robert DePalma macht in North Dakota eine unglaubliche Entdeckung. Er findet hervorragend fossilierte Tiere und Pflanzen, die just in dem Moment starben, als der Meteorit auf die Erde fiel, der das Ende der Dinosaurier besiegelte.

Die BBC hat DePalma bei seinen Ausgrabungen begleitet und die letzten Momente der Kreidezeit auf dem selben Niveau animiert, wie in Prehistoric Planet. So könnte „Dinosaurs: The final Day“ die Fortsetzung des Prehistoric Planet darstellen.

 

Dinosaurs: The Final Day ist am 18. April 2022 erschienen und läuft knapp 90 Minuten. Es wird als DVD in einem üblichen Case ausgeliefert.

 

Mit dem Kauf über diesen Link unterstützt Ihr den Betrieb dieser Website.

 

Diese Folge thematisiert zahlreiche Probleme von Waldbewohnern. Diese beginnen bei im Überfluss vorhandenen Blättern, die aber schlecht verdaulich sind und gelegentlich eine Entgiftung erfordern, über gute Tarnungsmöglichkeiten für Jäger bis hin zu Waldbränden.

 

Zu den Dinosauriern muss man kaum noch viel sagen. Neue Modelle gibt es nicht mehr, alle gezeigten Modelle sind Abwandlungen der bereits bekannten Saurier. Die Animation ist wieder so gut, dass kaum Fehler auffallen. Sehr positiv finde ich die Darstellung der Balzrufe des Carnotaurus. Sie wirken keineswegs säugetierartig, sondern eher krokodilsähnlich blubbernd. Einen Balztanz dieser Tiere wird nie ein Mensch zu sehen bekommen (haben), aber das, was er zeigt, wirkt sogar realistisch. Aufgrund der seltsamen Proportionen des Tieres aber nicht unbedingt elegant. Muss er auch nicht, zumindest nicht für uns.

 

Ein wenig enttäuscht war ich zunächst vom Ende der Episode. Kein Meteorit, nicht einmal ein Säugetier, das einen Ausblick auf die Zukunft zeigt. Nur ein Hatzegopteryx, ein nicht sehr sympathisch dargestellter Flugsaurier, der am Strand seine Flügel ausbreitet und in einen anderen Wald fliegt.

 

Doch bedeutet das offene Ende nicht, dass hier eine zweite Staffel folgen kann? Ich wäre dabei!

 


Kritiken zu den einzelnen Folgen:

  1. „Küsten“ am 23. Mai 2022
  2. „Wüsten“ am 24. Mai 2022
  3. „Süßwasser“ am 25. Mai 2022
  4. „Eiswelten“ am 26. Mai 2022
  5. „Wälder“ am 27. Mai 2022

 


Wie kann ich Prehistoric Planet sehen?

 

Im offiziellen Handel sind sie noch nicht. Amazon hält sich extrem bedeckt, was irgendwelche Kauf- oder Leihformate angeht. Ich rechne damit, dass Apple erst einmal über das TV+-Abo Kosten wieder einspielen will.

Es gibt daher kaum eine Chance, die Folgen aktuell bei Youtube zu bekommen. Dort löscht man alles, was nicht offiziell von Apple TV+ kommt. Alle angeblichen Streams haben sich als Klickbaits erwiesen. So bleibt dem geneigten Dino-Freund nur der Weg, sich eine Apple-ID zu besorgen und eine 7 Tage Testmitgliedschaft bei Apple-TV zu erwerben:

 

Es geht unter anderem über diesen Link.

 

Für alle, die misstrauisch sind oder die glauben, wir sollten kostenlos arbeiten: An dem Link verdienen wir nicht einen Cent. Er ist reiner Service.

 

Wichtig ist, dass ihr bei der Generierung einer Apple ID so früh wie möglich eingebt, dass Ihr aus Deutschland seid. Spätestens bei der Einwilligung in die AGB muss das passieren, sonst könnt Ihr Eure Adresse nicht richtig eingeben und Apple registriert euch nicht.

 

Auch wenn Ihr eine Kreditkartennummer angeben müsst: Klickt das Gratis Probeabo an, es dauert zwar nur sieben Tage, aber die Serie hat fünf Folgen. So kann man sich an fünf aufeinander folgenden Tagen jeden Tag eine Folge ansehen und am Wochenende noch eine Binge-Dino-Session mit allen fünf Folgen am Stück.
Kündigen nicht vergessen, sonst landet man in der Abo-Falle!

 


Gibt es „Prehistoric Planet“ auf Datenträger zu kaufen?

Bisher scheint es keinen Datenträger zu geben. Nirgendwo im Netz gibt es aktuell glaubhafte Hinweise ob und wann eine DVD erscheint.

Wir bleiben am Ball und halten euch auf dem Laufenden. Sobald es die Serie auf Datenträger gibt, machen wir das bekannt und bestellen sie, um auch die Datenträger-Version zu besprechen. Wir würden uns freuen, wenn Ihr sie über uns kauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert