image_pdfimage_print

Yetis in den Anden?

Lesedauer: etwa 5 Minuten Derzeit arbeite ich an einem längeren Text, der noch etwas Recherche braucht, über Sichtungsmeldungen von Wildmenschen wie den Yetis und Sasquatches in den südamerikanischen Anden. Mir liegen dazu mehrere umfangreiche chilenische Pressemeldungen vor, die jedoch noch eingehend studiert werden müssen. Die meisten

Warum Bigfoots uns entführen…

Lesedauer: etwa 5 Minuten … und wir sie trotzdem nicht verraten: Erzählmotive der Kryptozoologie und der kryptozoologischen Popkultur Kryptide begegnen uns nicht nur in alten Sagen, verwackelten Youtube-Videos oder – im besten Falle – in der Natur, sondern auch in der Popkultur. Bücher, Filme, Hörspiele, Bilder,

Orang Pendek 6 – Die Ebu Gogo und die Hobbits?

Lesedauer: etwa 18 Minuten (zum fünften Teil)   Wenn der Orang-Pendek kein „normaler“ Affe ist – kann er dann vielleicht ein Mensch sein? Die Frage, ob Hominiden-Sichtungen durch unentdeckte Reliktpopulationen sonst ausgestorbener Menschenarten erklärt werden können, treibt Kryptozoologen grundsätzlich um. Im Fall des Orang Pendek verhält

Orang Pendek 5 – Siamang oder Orang-Utan?

Lesedauer: etwa 11 Minuten (zum vierten Teil) Der Siamang als Orang Pendek? Wenn man nicht davon ausgeht, dass entweder sämtliche Augenzeugen entweder lügen oder die abstrusesten Verwechslungen vorliegen, muss es ein menschenähnliches Wesen auf Sumatra geben. Allerdings stellt sich die Frage: Wie menschähnlich muss dieses Wesen

Orang Pendek 4 – Die Suche nach dem DNA-Beweis: eine haarige Angelegenheit

Lesedauer: etwa 6 Minuten (zum dritten Teil) Alle zuvor genannten Indizien stellen keinen sicheren Beweis für die Existenz eines Kryptiden dar. Viel zu leicht lassen sich fehlidentifizieren – ob nun versehentlich oder bewusst. Im Idealfall müsste ein lebender oder auch toter Orang Pendek gesammelt werden, der

Orang Pendek 3 – Ein Abguss vom Abdruck

Lesedauer: etwa 9 Minuten (zum 2. Teil)   Ein weiteres Indiz für die mögliche Existenz des Orang Pendeks sind – wie auch bei Yeti und Bigfoot – Abgüsse von Fußabdrücken. Natürlich können diese ebenso leicht – wenn nicht leichter – gefälscht werden, wie Foto- oder Videoaufnahmen.