Breaking News: „Videobeweis für Bigfoot“?

Lesedauer: etwa 3 Minuten

Die amerikanische Website „Live Science“ meldete in einem Artikel von vergangenem Sonntag, „Zeichen“ für die Existenz des Sasquatch zu haben. In der vom Travel Channel ausgestrahlten Dokumentarserie „Expedition Bigfoot“ wird das angeblich entscheidende Video gezeigt.

Das Expeditionsteam (Copyright/Quelle: Expedition Bigfoot / TravelChannel.com)

In dieser Serie machte sich ein Team aus Experten, darunter ein Primatologe, auf eine dreiwöchige Suche nach dem kaum greifbaren Sasquatch. Mittels Computeranalyse von Spurenfunden und aufgezeichneten Lautäußerungen berechneten sie ein Gebiet von etwa 360 Quadratkilometern (vgl.: Köln hat 405 qkm). Hier, im Zentrum Oregons soll die Wahrscheinlichkeit, dieses Wesen zu finden, am höchsten sein. Das Team reiste dorthin und untersuchte das Gebiet auf unterschiedliche Weise.

Ein Video wird von den Produzenten der Serie besonders hervorgehoben. Es zeigt einen nächtlichen Wald. Das Besondere an diesen Aufnahmen ist die Aufnahmetechnik: der Kameramann arbeitet nicht mit einem gewöhnlichen Restlichtverstärker oder einem IR-Strahler, sondern mit einer „passiven Infrarotkamera“. Dieses Gerät zeichnet Wärmestrahlung auf, Strahlung, die nicht nur von künstlichen Wärmequellen kommt, sondern auch von jedem warmen Organismus.

Während der Aufnahme erscheint ein roter Klecks im Kamerabild. „Do you see that?“, fragt der Kameramann flüsternd in die Kamera, „It’s something big.“

Mehr ist nicht zu sehen, zu hören oder sonst irgendwie neu. Die begleitende Primatologin, Dr. Mireya Mayor sagt in dem unten verlinkten Interview, dass sie „hard evidence“ benötigt, aber nach der Expedition ganz anders denkt.

Dennoch reicht der rote Infrarotklecks bereits aus, um in den Sozialen Medien für Furore zu sorgen.


Kommentar:

Von Tobias Möser

Wieviel von amerikanischen Fernsehserien mit Expeditionscharakter zu halten ist, muss jeder Leser für sich entscheiden. Die meisten Serien werden mit großem Marketingaufwand angekündigt, haben aber wenig Substanz. Hier wird eine dreiwöchige Expedition begleitet, was schon extrem kurz erscheint, aber wesentlich länger ist, als viele „Expeditionen“ aus solchen Serien.

Von dem Video selbst liegt der Redaktion nur ein Standbild vor. Das, was es zeigt, kann als aufrecht stehendes Wesen mit maximaler Wärmeabgabe in der Körpermitte interpretiert werden. Die Extremitäten und der Kopf strahlen kaum mehr Wärme ab, als die Umgebung. In welchem Zusammenhang dieses Video aufgezeichnet wurde, ist der Redaktion nicht bekannt.

Was es zeigt, ist muss in jedem Fall interpretiert werden. „Live Science“ und der „Travel Channel“ würden darin natürlich gerne einen Sasquatch sehen. Ich habe allerdings meine Zweifel, dass eine Infrarot-Aufnahme dieses Wesens so aussieht / aussehen würde, wie der Fleck auf dem Videobild.

Für einen Beweis, wie ihn die Primatologin fordert, ist ein Video so oder so nicht brauchbar. Der ultimative Beweis ist nur ein Körper, bzw. Körperteil.

Wir werden die Sache weiter verfolgen.


Literatur:

Video auf Youtube: Expedition Bigfoot S01E01 The Search Begins – YouTube