Mögliche Sichtung des Taiwan-Nebelparders

Der NebelparderNeofelis nebulosa ist eine mittelgroße Katzenart, die sich durch einige Besonderheiten von anderen Katzen unterscheidet. So ist sie unter allen Katzen vermutlich am besten auf das Leben auf Bäumen angepasst. Die Tatzen sind ungewöhnlich groß und tragen relativ lange Krallen. Der Kopf ist flach und lang und die Eckzähne sind relativ die längsten aller Katzen.
Nebelparder erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von etwa 60 bis 100 cm und wiegen ausgewachsen zwischen 16 und 23 kg. Bemerkenswert ist seine Fellfärbung, die im Licht- und Schattenspiel des Waldes eine nahezu perfekte Tarnung darstellt.

Nebelparder-Portrait
Portrait eines Festland-Nebelparders aus dem Duisburger Zoo

In Asien verbreitet

Die ursprüngliche Verbreitung des Nebelparders ist eng an die ostasiatischen Regenwälder gebunden. Im Westen beginnt sie an den Südhängen des Himalayas, erstreckt sich über die hinterindische Halbinsel über Bangladesh und Thailand bis nach Vietnam im Süden. Die nördliche Verbreitungsgrenze liegt etwa in der Mitte Chinas. Bemerkenswert ist, dass die beiden großen Inseln Hainan und Taiwan zum Verbreitungsgebiet der Katze dazu gehören. Auf Sumatra und Borneo ersetzt der Sunda-NebelparderNeofelis diardi den Festland-Nebelparder. Die Wissenschaft hat sie erst 2006 als eigene Art anerkannt.

Nebelparder auf Taiwan: ausgestorben

Die Nebelparder auf Taiwan galten lange Zeit als Unterart des „Gemeinen Nebelparders“ und alsNeofelis nebulosa brachyurabezeichnet. Der Unterart-Name bezieht sich auf den relativ kurzen Schwanz dieser insgesamt kleineren Form. Wissenschaftler diskutieren regelmäßig, ob es sich bei dieser Form um eine eigene Art handelt bzw. gehandelt hat. Sie gilt als ausgestorben: Die letzte offizielle Beobachtung stammt aus dem Jahr 1983. Die IUCN hat ihn 1996 für ausgestorben erklärt, Taiwan hingegen erst 2013.


Lage des Darren Township im südlichen Gebirge Taiwans, hier haben Streifen den Nebelparder gesichtet

Ausgestorben?

1998 haben Jäger aus dem Stamm der Bunun angeblich einen Taiwan-Nebelparder erlegt. Sie verbrannten den Körper aber, weil sie Angst hatten, belangt zu werden. Dieser Hinweis ist weitgehend unbekannt geblieben.

Nun meldeten die Taiwan News am 23.02.2019 mehrere Sichtungen von Tieren, die für Taiwan-Nebelparder gehalten wurden. Die Paiwan-Gemeinschaft gehört zu den indigenen Völkern Taiwans. Sie leben im Zentralgebirge bis zur Südspitze der Insel. Um ihr Gebiet zu schützen, senden sie regelmäßig Streifen auch durch die Bergwälder. Einige dieser Streifen konnten im letzten Jahr in der Nähe des Daren Township im Landkreis Taitung Tiere beobachten, die sie für Taiwan-Nebelparder hielten. Ihr Sprecher macht sich für die Erforschung der Sichtungen stark.

Hier ist in Zukunft einiges zu erwarten.

Links

Taiwan News: ‚Extinct‘ Formosan clouded leopard spotted in E. Taiwan

Nextshark: Rare Leopard Thought ‘Extinct’ Spotted in Taiwan’s Wilderness After 36 Years