Devil Monkey: Auswertung der Zeugenaussagen (3/8)

Lesedauer: etwa 10 Minuten Die Zahl der Zeugenaussagen ist selbst mit den im letzten Abschnitt beschriebenen Ergänzungen eher klein. Trotzdem soll versucht werden, ein Profil des Devil Monkey herauszuarbeiten.   Dabei muss beachtet werden, dass ebendieses Profil ausschließlich auf mündlichen Überlieferungen beruht. Keiner der Zeugen konnte

Devil Monkey: Weitere Augenzeugenberichte (2/8)

Lesedauer: etwa 10 Minuten Bei eingehenderen Recherchen finden sich aber noch weitere Augenzeugenberichte, die einen Devil Monkey beschreiben könnten. Das ist nicht immer ganz klar, da die Zeugen diesen Begriff nie verwenden. Es werden jedenfalls solche Berichte aufgegriffen, die den zuvor vorgestellten Zeugenaussagen ähnlich waren.  

Devil Monkey – Wie Bigfoots vergessener Cousin die USA terrorisiert(e) (1/7)

Lesedauer: etwa 13 Minuten Wirklich exotisch ist er schon lange nicht mehr, dieser Bigfoot. Amerikas bekanntestes Kryptid wird jährlich häufiger gesichtet, als manch eine wissenschaftlich beschriebene Tierart. Durch diverse – mehr oder weniger seriöse – Medienberichte dürfte er wohl beinahe weltweit bekannt sein. In den USA

Stellers Bestiarium 6: Der Seeaffe

Seeaffen

Lesedauer: etwa 16 Minuten Die meisten Tiere beschreibt Steller zumindest in seinem Reisetagebuch eher knapp. Selbst den später nach ihm benannten Seekühen widmet er dort nur wenige Sätze. Weniger „interessante“ Tiere listet er gar nur ohne weitere Beschreibung auf. Desto mehr sticht ein Sichtungsbericht ins Auge,

Stellers Bestiarium 5: Die Seekuh

Lesedauer: etwa 18 Minuten Die bis heute bekannteste Entdeckung Stellers dürfte wohl Stellers Seekuh sein. Das ist schon kurios, wo doch kein heute lebender Mensch nachweislich ein solches Tier zu Gesicht bekommen hat. Lediglich Hautfetzen von umstrittener und Skelette von gesicherter Authentizität sind heute noch vorhanden.

Stellers Bestiarium 4: Der Riesenwolf

Lesedauer: etwa 9 Minuten Mag die Identifizierung von Stellers Seeraben sich auch als unmöglich erweisen – immerhin hat sich bereits ein Kryptozoologe mit dieser Art befasst. Vom nachfolgenden Tier kann man das nicht behaupten. Dabei ist dieses (mögliche) Kryptid weitaus spektakulärer, als ein weißer Kormoran. Es