1

Alien Big Cat

Großkatze, die außerhalb ihres bekannten Lebensraums beobachtet wurde.

Die „fremden Großkatzen“, englisch „Alien Big Cats“, haben einen festen Platz in der Kryptozoologie. Es gibt regelmäßig Beobachtungen von Großkatzen in Europa und Australien. Hotspots der Sichtungen sind unter anderem England und Dänemark. Aber auch in anderen Regionen werden sie beobachtet.

 

Allen gemein ist, dass es außer Sichtungen und Fotos meist ohne brauchbaren Größenvergleich kaum sonstige Spuren gibt. Fußabdrücke erweisen sich oft als Fußabdrücke von Hunden, Risse gibt es kaum und wenn, sind sie stark von Aasfressern in Mitleidenschaft gezogen worden. Reviermarkierungen wie Krallenmarken werden kaum gefunden, Kadaver sind eine absolute Seltenheit.

Felicity war ein out-of-place-animal, das 1980 in Schottland gefangen wurde. Dermoplastik im Museum Inverness, Schottland

Nachweisbar war der Puma „Felicity“ aus Schottland, der 1980 gefangen wurde, und ein 2019 aus einer Wohnung in Nordfrankreich ausgebrochener schwarzer Panther.

Wir berichten mehr oder weniger regelmäßig über Alien Big Cats.




Alien Small Cat

Kleinkatze, die in einem Lebensraum beobachtet wird, in dem sie nicht vorkommen sollte.

Im Gegensatz zu Alien Big Cats wird von ihnen eher selten berichtet. Kleinkatzen sind weitaus weniger auffällig als Großkatzen. Hinzu kommt, dass viele Beobachtungen als „komische Hauskatze“ interpretiert und damit nicht weiter berichtet werden.

Meist fallen nur besonders große oder außergewöhnliche Kleinkatzen auf, z.B. der Serval oder Ozelot.