Freitagnacht-Kryptos: Kreaturen der Holzfäller: Das Come-at-a-Body

Lesedauer: etwa 2 Minuten

Das Come-at-a-Body

Quadrupes inprovisus

 

Berichtet von Mr. B.B. Bickford aus Gorham, N.H.

 

Come-at-a-Body

 

Das Come-at-a-Body wird außerhalb der White Mountains nicht gefunden. Es ist ein kurzes, stämmiges, ziemlich kleines Tier, das einem Murmeltier ähnelt, aber ein sehr weiches, samtiges, kätzchenartiges Fell hat. Der kleine Kerl ist harmlos, aber überraschend. Es hat die schreckliche Angewohnheit, plötzlich aus dem Gestrüpp direkt auf dich zuzustürmen, dann nur wenige Zentimeter entfernt anzuhalten und wie eine Katze zu spucken.

 

Dabei schleudert es einen starken, nerzartigen Duft und rast davon.

 


Die

„Kreaturen der Holzfäller“

Holzfäller
US-Holzfäller um 1900: Burschen wie sie haben William T. Cox ihre Geschichten erzählt

stammen aus einer Zeit, in der die Wildnis Nordamerikas weitgehend unbekannt war. Nach den Waldläufern, Trappern und Goldsuchern kamen die Holzfäller in die Wälder. Es waren oft harte Kerle, die gerne auch ein gewisses Mythos um sich, ihre Arbeit und die gewaltigen Wälder des Kontinentes woben.

Die „Kreaturen der Holzfäller“ entstanden aus diesem selbst geschaffenen Mythos. einer gefährlichen Arbeit, Lagerfeuerromantik und der Eintönigkeit einer harten Arbeit. Forstinspektor William T. Cox hat sie alle gesammelt und mit einem Augenzwinkern aufgezeichnet.

Wir bringen jeden ersten Freitag im Monat einer dieser Kreaturen kurzfristigen Internet-Ruhm.

 


Literatur:

Cox, William T.: Fearsome Creatures of the Lumberwoods; Press of Judd & Detweiler Inc.; Washington D.C.; 1910 mit Illustrationen von Coert Du Bois