image_pdfimage_print

Medienmittwoch: In Search of Lake Monsters

Lesedauer: etwa 7 Minuten Peter Costellos Buch „IN SEARCH OF LAKE MONSTERS“ ist ein absoluter Klassiker, deshalb ist es umso begrüßenswerter, das Anomalist Books nach der Originalausgabe von 1974 und der Taschenbuchausgabe von 1975 nun eine neue Paperback-Ausgabe aufgelegt hat. Der Inhalt ist – bis auf

Medienmittwoch: Füchse – Unsere wilden Nachbarn

Lesedauer: etwa 5 Minuten Der Rotfuchs (Vulpes vulpes), ein kleiner Canide, der sich fast alle Lebensräume an Land erschlossen hat und sich als Generalist als sehr erfolgreiche Tierart erwiesen  hat, muss mit einem schlechten Image leben. Diebisch sei er, würde Krankheiten verbreiten, die Städte unsicher machen

Medienmittwoch: All the Birds of the World

Lesedauer: etwa 5 Minuten Das hier besprochene Buch ist mit immerhin noch 968 Seiten(!) die eigentlich nicht mehr verkürzbare und auf ein Mindestmaß von Informationen reduzierte Fassung des Handbook of the Birds of the World. Nichtsdestotrotz aber eine überaus beeindruckende Dokumentation der (noch!) Artenfülle und -vielfalt

Medien-Mittwoch: Der Kosmos Vogelführer

Lesedauer: etwa 4 Minuten Vogelfreunden ist „Pareys Vogelbuch“ oder kurz „der Parey“ bekannt. Dieses mittlerweile 40 Jahre alte Werk wird wohl nicht noch einmal aufgelegt. Es ist nur noch antiquarisch zu bekommen – ein veraltetes Buch zu horrenden Preisen.     Der Kosmos Vogelführer tritt in

Medienmittwoch: Die vergessene Bildersprache christlicher Kunst

Lesedauer: etwa 2 Minuten Passend zu Ostern befassen wir uns mal mit der christlichen Kunst. Wieso christliche Kunst, es geht doch um Kryptide? Das Einhorn ist allgemein bekannt, aber was ist mit einem vierköpfigen Engel oder den zahlreichen Wasserspeiern und welche Rolle spielt der Pelikan in

Medienmittwoch: „Rätsel und Mysterien der Eifel“

Lesedauer: etwa 7 Minuten Vor einigen Jahren, als der Journalist und Autor Michael Preute unter seinem Pseudonym Jacques Berndorf die ersten Eifelkrimis veröffentlichte und dabei den Regionalkrimi quasi erfand, kam die Eifel als „kriminellste Landschaft Deutschlands“ in alle Munde. Doch das uralte Mittelgebirge zwischen Aachen und